Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
09.03.2020 / Ausland / Seite 6

Schwer vorherzusagen

Mumia Abu-Jamal

Bei den letzten US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 lagen Presse und Meinungsforscher mit ihren Prognosen völlig daneben. Nur wenige Menschen hatten damals geglaubt, dass der republikanische Kandidat Donald Trump es wirklich schaffen könnte, über die angeblich so »brillante und politisch versierte« Hillary Clinton zu triumphieren.

Aber dann trat James Comey, von 2013 bis 2017 Direktor der Bundespolizei FBI, mit Ermittlungen zu Clintons Umgang mit vertraulichen Regierungsinformationen auf den Plan. Clinton war von 2009 bis 2013 Außenministerin der Vereinigten Staaten. Während dieser Zeit soll sie berufliche E-Mails über eine von ihr eingerichtete Privatadresse sowie einen privaten Server geschickt haben. Als FBI-Direktor Comey darüber auf einer Pressekonferenz berichtete, zerschlugen sich Clintons Hoffnungen a...

Artikel-Länge: 2561 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €