Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
03.03.2020 / Inland / Seite 5

Pflege international

Neues Gesetz in Kraft, Zahl der eingewanderten Fachkräfte verdoppelt. Gewerkschaft warnt vor verschärfter Ausbeutung

Steffen Stierle

Die Zahl der anerkannten Berufsabschlüsse von Pflegefachkräften aus dem Ausland hat sich von 2016 bis 2018 fast verdoppelt, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden anlässlich des Inkrafttretens des sogenannten Fachkräfteeinwanderungsgesetzes mit. 2018, dem letzten Jahr, für das bislang Daten verfügbar sind, wurde demnach die Berufsqualifikation von 10.350 Gesundheits- und Krankenpflegekräften von außerhalb der BRD anerkannt. Insgesamt wurden 2018 bundesweit 36.400 ausländische Berufsabschlüsse bestätigt. Fast jeder dritte entfällt also auf die Pflegebranche.

Die steigende Zahl eingewanderter Pflegefachkräfte dürfte nicht überraschen, schließlich ist die Bundesregierung schon seit Jahren bemüht, den Pflegenotstand durch die Anwerbung billiger Arbeitskräfte aus dem Ausland zu mildern. Zusätzliche Steuermittel wollen die Hüter der »schwarzen Null« nicht für die Pflegekasse abzwacken. Doch auch bei den Pflegebedürftigen lässt sich kaum noch m...

Artikel-Länge: 3639 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €