Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
02.03.2020 / Ausland / Seite 6

Und die Mauern stürzten ein

Mumia Abu-Jamal

In den traditionellen afrikanischen Gesellschaften war der »Griot« jemand, der die Geschichte des Stammes im Gedächtnis behielt und als Erzähler oder Sänger mündlich überlieferte. Er gab weiter, was es Wissenswertes über Könige, Kriege und herausragende Ereignisse zu berichten gab, die sein Volk als Gemeinschaft, Nation oder Stamm auszeichneten.

Vor einigen Wochen ist die Frau, die sich in der schwarzen Gemeinde als »Sister Marpessa« einen Namen gemacht hat, in die Welt der Wesen zurückgekehrt, nachdem sie jahrzehntelang hart als Griot für den »Black Tribe«, den Stamm der Schwarzen in den USA gearbeitet hatte.

Sister Marpessa lebte in einer Kleinstadt im Bundesstaat Delaware an der Ostküste der USA. Ihre Arbeit war Schreiben, vor allem über die Freiheitskämpfe der Schwarzen. Sie hatte schon über Gefängnisse und Gefangene geschrieben, lange bevor die Masseninhaftierungen zu einer »Sache« wurden, zum Thema schlechthin.

Seit den 1990er Jahren veröffentlichte...

Artikel-Länge: 3505 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.