Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
26.02.2020 / Inland / Seite 5

Virus macht Spekulanten nervös

Dax rutschte am Dienstag auf tiefsten Stand seit Oktober

Es braucht nur einen Anlass, um das Kartenhaus zum Wackeln zu bringen. Derzeit ist das eine sich offenbar weiter ungebremst ausbreitende Infektionskrankheit, die durch das Coronavirus verursacht ist. Nachdem in Italien, Spanien und Kroatien neue Fälle bekannt geworden sind, gaben die durch jahrelange Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank »gedopten« Börsenkurse in der EU kräftig nach. Der deutsche Leitindex Dax rutschte dabei am Dienstag mit 12.877 Punkten auf den tiefsten Stand seit Ende Oktober vergangenen Jahres.

Zwar erholte sich der Index, in dem die Werte der 30 wichtigsten börsennotierten Unternehmen Deutschlands zusammengefasst sind, am Morgen und stieg bis auf 13.132 Punkte, es fehlten dann jedoch die Anschlusskäufe, und es ...

Artikel-Länge: 2338 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €