Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
24.02.2020 / Inland / Seite 5

Ameos lenkt ein

Zwei Wochen Streik haben Klinikbetreiber in Sachsen-Anhalt erstmals zu Tarifverhandlungen bewegt. Ausstand ist vorerst ausgesetzt

Susan Bonath

Stagnierende Gehälter, wachsendes Arbeitspensum, ausgegliederte Pflegekräfte: Gut eine Woche nachdem die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) den Streik in vier sachsen-anhaltischen Ameos-Kliniken vorübergehend ausgesetzt hatte, hat die Geschäftsführung des Krankenhauskonzerns erstmals in Tarifverhandlungen eingewilligt. Dies habe sie bereits am vergangenen Donnerstag bei einem Treffen mit Verdi-Vertretern und der Ärztegewerkschaft Marburger Bund verkündet, informierte Verdi-Verhandlungsführer Oliver Greie am Freitag. Die Ameos-Leitung wolle zudem 14 Kündigungen im Zusammenhang mit den Warnstreiks Ende des vergangenen Jahres zurücknehmen.

»In dem von beiderseitigem Respekt geprägten Gespräch hat die gemeinsame Verhandlungskommission die Zielsetzung klar umrissen«, lobte Verdi-Landesbezirksleiter Greie. Die verbleibenden zweieinhalb Wochen der vereinbarten Streikunterbrechung an den Standorten Aschersleben/Staßfurt, Bernburg, Haldensleben und Sch...

Artikel-Länge: 4078 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €