Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
21.02.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Zwischen Öl und Software

Was ist für Russlands Wirtschaft kennzeichnender: Rohstoffexport oder Technologieentwicklung?

Reinhard Lauterbach

Als es die Sowjetunion noch gab, hatte der Ausdruck »sowjetskaja Technika« immer einen leicht ironischen Beiklang. Er stand für Produkte, die sicher irgendwie funktionierten, notfalls auch einen Hammerschlag aushielten, oft aber auch den Dienst versagten, wenn es drauf ankam. Kurz: technologisches Schwarzbrot, nicht gerade an der Spitze der Entwicklung. Dass die UdSSR wie alle sozialistischen Länder Schwierigkeiten hatte, die Ergebnisse ihrer Spitzenforschung – außerhalb des Rüstungssektors – in die Produktion einfließen zu lassen, wird oft als einer der Gründe für ihre Niederlage in der Systemkonkurrenz angeführt.

Das scheint sich aber inzwischen auf zumindest einigen Feldern geändert zu haben. Mehrere deutsche Teilnehmer der vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Dienstag in Berlin abgehaltenen Russland-Konferenz machten jenem Handelspartner deutliche Komplimente, was Zukunftsthemen wie Elektromobilität oder Digitalisierung angehe. Das ...

Artikel-Länge: 3413 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €