Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
17.02.2020 / Inland / Seite 5

Nächste Runde im Rentenstreit

CDU-Arbeitsgruppe prescht vor: Längere Lebensarbeitszeit statt Grundrente. Kritik von SPD und Linke

Steffen Stierle

Alte Menschen, die Pfandflaschen sammeln, betteln oder Hermes-Pakete in den vierten Stock schleppen, gehören in der BRD zum Alltagsbild. Der zäh errungene Grundrentenkompromiss der Bundesregierung wäre zwar angesichts von rund 20 Prozent Armut in der Rentnergeneration mit steigender Tendenz nur ein sehr bescheidener Beitrag zur Abmilderung dieser sozialen Not. Doch selbst diese Verbesserungen auf niedrigem Niveau werden in der Union bereits attackiert, etwa mit einem Positionspapier der Arbeitsgruppe »zur Begleitung der Rentenkommission«, das darauf abzielt, die Grundrente nach der Einführung 2021 rasch zu ersetzen.

Im Zentrum der Reformvorschläge der Gruppe um den rentenpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Peter Weiß, steht die Idee einer permanenten Erhöhung des Renteneintrittsalters. Statt bei 67 Jahren stehenzubleiben, soll die Grenze zum Ruhestand an die steigende Lebenserwartung gekoppelt werden. Mehr Lebenszeit soll demnach hälftig zwischen Arbei...

Artikel-Länge: 4514 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!