Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
13.02.2020 / Sport / Seite 16

»Wir wollen Größenwahn«

Big City Club oder Investmentruine? Der Berliner Fußballverein Hertha BSC steht am Scheideweg

Jakob Hayner

Hertha BSC sei »das spannendste Fußballprojekt Europas«, sagte Jürgen Klinsmann. Doch nach nur elf Wochen verkündete er am Dienstag via Facebook und zur großen Überraschung der Vereinsspitze das Ende seiner Ära als Cheftrainer der »alten Dame«. Er beklagte fehlendes Vertrauen. Das überrascht vor allem, weil er in den letzten Wochen bei den Spieltransfers nahezu freie Hand hatte. Zwölf Millionen Euro bezahlte der Klub beispielsweise für Santiago Ascacíbar aus der Zweiten Liga, von Klinsmann prompt als einer der besten Bundesligaspieler auf der Sechserposition geadelt. Ein schwer haltbare Einschätzung. Aber eine teuer bezahlte.

Weltweit hat kein Fußballverein in der Winterpause mehr Geld für neue Spieler ausgeben als Hertha BSC. 25 Millionen Euro für einen defensiven Mittelfeldspieler aus Lyon, 18 Millionen Euro für einen Stürmer aus Leipzig und nochmals 23 Millionen Euro für einen Stürmer aus Mailand. Macht insgesamt fast 80 Millionen. Und das, nachdem man...

Artikel-Länge: 5224 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €