Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
15.01.2020 / Antifa / Seite 15

Wider die These vom einsamen Wolf

Antifaschistisches Infoblatt mit Schwerpunkt zum »netzbasierten Rechtsterrorismus«

Marc Bebenroth

Das Antifaschistische Infoblatt widmet sich in seiner 125. Ausgabe schwerpunktmäßig dem, was im Titel reißerisch »Darknet des Faschismus« genannt wird. Zuvor hatte bereits das voherige Heft unter anderem über extrem rechte Gruppierungen im Internet aufgeklärt. Alle Beiträge zum Titelthema setzen grundlegende Kenntnisse über »Social Media«-Plattformen voraus, weshalb sich als Einstieg die Lektüre der 124. Ausgabe und anderer Literatur empfiehlt.

Miro Dittrich und Jan Rathje gehen ausführlich auf die hinter den Attentaten von Halle, Christchurch und anderen Anschlägen stehenden Netzwerke ein. Sie führen deren Ursprünge zunächst zurück auf »Onlinesphären der ›Manosphere‹ (hervorgegangen aus Zusammenschlüssen von »Männerrechtlern«, jW) frustrierter (junger) Männer, männlicher Incels (sich selbst als »unfreiwillig keusch lebend« betrachtende Männergruppen, jW) und der Gamergate- und Imageboard-Trolle«. Dabei erläutern Dittrich und Jan auf insgesamt sechs Seite...

Artikel-Länge: 3226 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €