Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
09.01.2020 / Inland / Seite 5

Bombengeschäfte gemacht

2019 wurde so viel Kriegsgerät exportiert wie noch nie. Bundesregierung genehmigte Ausfuhren im Wert von mehr als acht Milliarden Euro

Ralf Wurzbacher

Die Vielzahl kriegerischer Konflikte weltweit beschert der deutschen Wehrindustrie bombige Absatzzahlen. Niemals in der Geschichte der Bundesrepublik wurden binnen eines Jahres mehr Waffen made in Germany verkauft. Der Dank von Rheinmetall, Kraus-Maffei-Wegmann und Heckler & Koch gebührt der großen Koalition. Während deren Regierung übertraf der Finanzumfang der amtlich genehmigten Rüstungsausfuhren erstmals acht Milliarden Euro. Dies geht aus der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag hervor. Im Vergleich zum vorangegangen Jahr haben sich die Exporte damit nahezu verdoppelt. 2018 beliefen sich diese noch auf 4,824 Milliarden.

Staatssekretär Ulrich Nußbaum ist der Rekord offenbar peinlich. Wie er in seiner junge Welt vorliegenden Replik erläutert, sei die Summe der Exporte in einem Berichtszeitraums »allein kein tauglicher Gradmesser für eine bestimmte Rüstungsexportpolitik«. Vielmehr sei »di...

Artikel-Länge: 4544 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €