Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
09.01.2020 / Inland / Seite 2

»Auch das gehört zum kolonialen Erbe«

Mit oder ohne AfD-Framing: Ausbeutung und Raubbau an der Natur im globalen Süden setzen sich fort. Ein Gespräch mit Jürgen Zimmerer

Kristian Stemmler

Sie haben kürzlich einen Auftritt des US-Historikers Bruce Gilley vor der AfD-Bundestagsfraktion kritisiert, bei dem er von positiven Auswirkungen des deutschen Kolonialismus für die betroffenen Länder gesprochen hat. Was glauben Sie, warum die AfD sich des Themas Kolonialismus angenommen hat?

Die Debatte um das koloniale Erbe Europas ist eine der zentralen Identitätsdebatten unserer Zeit. Es geht um Fragen des – historischen – Orts Europa, der Zugehörigkeit, der Globalität der Menschenrechte, aber auch der globalen sozialen Gerechtigkeit. Es war deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die AfD sich auch zu diesem Thema äußert. Dass sie dies mit einer Extremposition tut, die in der Wissenschaft niemand wirklich ernst nimmt, zeigt aber auch, dass sie an einem Dialog nicht interessiert ist. Sie bedient hier eine bestimmte Klientel, setzt auf eine Strategie der Provokation.

Ist die Wahrnehmung richtig, dass das Thema Kolonialismus in den vergangenen Monaten und ...

Artikel-Länge: 4206 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €