Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
21.12.2019 / Ansichten / Seite 8

Vorwegabgeschobene des Tages: Russische Diplomaten

Reinhard Lauterbach

Der Berliner Versuch, einen »Russenskandal« loszutreten, hinkt schon auf den ersten Metern. Darauf deutet eine Sache hin, die Sevim Dagdelen, Abgeordnete der Linkspartei, jetzt herausfand. Danach war die Bundesregierung schon entschlossen, zwei russische Diplomaten auszuweisen, bevor sie wegen des Mords an einem Exiltschetschenen in Berlin ein Rechtshilfeersuchen an Russland richtete, dessen absehbare Zurückweisung dann den nachgeschobenen Anlass abgab.

Dass an der Geschichte etwas faul sein muss, wurde schon letzte Woche, etwas gegen den Willen der Autorin, aus einem ganzseitigen Artikel in der Ze...

Artikel-Länge: 1907 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €