Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
18.12.2019 / Feuilleton / Seite 2

»Die Filme werden wie nirgends sonst gefeiert«

Über Publikum und Programm des Festivals des Neuen Lateinamerikanischen Films in Havanna. Ein Gespräch mit Jeanine Meerapfel

Alexander Reich

Am Sonntag endete in Havanna das 41. Festival des Neuen Lateinamerikanischen Films. Sie waren Jurypräsidentin. Wie kamen Sie dazu?

Das müssen Sie den Festivalpräsidenten fragen. Aber ein paar kleine Hinweise: Ich bin argentinische und deutsche Filmemacherin, viele meiner Filme – »La Amiga«, »Amigomío«, »Desembarcos« – wurden auf diesem Festival gezeigt und bekamen Preise. Ich bin oft in Kuba gewesen, das letzte Mal im Februar dieses Jahres bei einer Retrospektive meiner Filme in Havanna.

Als Wolf Donner die Berlinale leitete (1977–1979, jW), habe ich die kubanischen Filme im Programm betreut. Ich habe eine Plakatausstellung gemacht, Seminare mit den Regisseuren Fernando Pérez und Daniel Díaz Torres an der Kunsthochschule für Medien in Köln organisiert und so weiter. Das heißt, ich engagiere mich seit langem für den lateinamerikanischen und insbesondere für den kubanischen Film. Hinzu kommt, dass ich ja ein beeindruckendes Alter habe, und man geht wohl dav...

Artikel-Länge: 4004 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €