Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
13.12.2019 / Thema / Seite 12

Wunderbares Menschenmaterial

Die Hohenzollern, der Spiegel und die SA

Otto Köhler

Vier Monate waren vergangen, seit die Hannoversche Allgemeine Zeitung zusammen mit dem »Redaktionsnetzwerk Deutschland« die eidesstattliche Erklärung des ehemaligen SA-Mannes Hans-Martin Lennings zum Reichstagsbrand veröffentlicht hatte. Achtzehn Wochen, seit dpa die Nachricht in alle Welt getragen hatte. Insgesamt 126 Tage. Da endlich löste sich das altersschwache Nachrichtenmagazin in Hamburg aus seiner Schockstarre und brach am vorletzten Freitag sein Schweigen: Die 1955 vor einem Notar abgegebene Lennings-Erklärung sei – Überschrift – »Das Zeugnis eines Psychopathen«. Der damit gemeinte Ex-SA-Mann hatte damals ausgesagt, er habe an jenem Februarabend des Jahres 1933 mit zwei Kameraden den zum Brandstifter erkorenen Marinus van der Lubbe zu einem Hintereingang des Reichstags gebracht und dort – Rauchschwaden zogen schon durch die Gänge – bei einem Zivilisten abgeliefert, der den drei SA-Leuten empfohlen habe, schnell zu verschwinden.

Das Lebenswerk ste...

Artikel-Länge: 17365 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.