Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
07.12.2019 / Ausland / Seite 6

Auf Rechtsruck folgt Absturz

Südafrika: Neoliberale Oppositionspartei verliert Vorherrschaft in wichtigen Metropolen

Christian Selz, Kapstadt

In Südafrika hat die Oppositionspartei Democratic Alliance (DA) innerhalb von zwei Tagen die Macht in den Metropolen Johannesburg und Tshwane verloren. Der Stadtrat im Wirtschaftszentrum Johannesburg hatte bereits am Mittwoch den Kandidaten des landesweit regierenden African National Congress (ANC), Geoff Makhubo, zum Nachfolger von DA-Stadtoberhaupt Herman Mashaba gewählt. Am Donnerstag abend fiel dann DA-Bürgermeister Stevens Mokgalapa einem Misstrauensvotum im Stadtrat der Metropolregion Tshwane, zu der auch die Hauptstadt Pretoria gehört, zum Opfer. Hintergrund des Machtwechsels in den beiden Großstädten, in denen die DA erst bei den Kommunalwahlen 2016 den ANC erstmals abgelöst hatte, sind interne Grabenkämpfe in der Führung der neoliberalen Oppositionspartei.

Nötig geworden war die Neuwahl des Bürgermeisters in Johannesburg nach dem Rücktritt des bisherigen Amtsinhabers Mashaba – ihn hatte die DA vor den Wahlen 2016 relativ überraschend als Spitzenk...

Artikel-Länge: 3715 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €