Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
04.12.2019 / Antifa / Seite 15

Künstler errichten inoffizielle Gedenkstätte

»Zentrum für politische Schönheit« warnt vor Machtübertragung an Faschisten

Marc Bebenroth

Für die vorübergehende Errichtung einer inoffiziellen, antifaschistischen Gedenkstätte »gegen den Verrat an der Demokratie« vor dem Reichstagsgebäude in Berlin erntete das politische Künstlerkollektiv »Zentrum für politische Schönheit« (ZPS) teilweise scharfe Kritik. Unter anderem von jüdischen Organisationen. Seit Montag morgen steht die Anlage auf dem Gelände der ehemaligen Krolloper, in der die Abgeordneten des Reichstags im März 1933 die Staats- und Regierungsmacht an die Nazis übergeben hatten. In einer ersten Stellungnahme teilte das ZPS per Twitter mit, dass man eine Säule »mit der Asche der Ermordeten Hitlerdeutschlands« errichtet habe.

Das Künstlerkollektiv habe aus Sicht des Präsidenten der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Uwe Becker, »jedwede Grenze von Anstand und Resp...

Artikel-Länge: 2469 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €