Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
04.12.2019 / Feuilleton / Seite 11

Das is’ aber …

Theatermacher Alfred Kirchner stellt in Berlin seine Autobiographie vor

Arbeiter habe es im Theaterpublikum der BRD beinahe nur als »Wunschtraum für 68er« gegeben, schreibt Regisseur Alfred Kirchner (82) in seiner druckfrischen Autobiographie, um ein Gegenbeispiel aus der Zeit seines Wirkens zu bringen: Brechts »Heilige Johanna«, 1980 in einer Bochumer Fabrikhalle. Die halbverhungerte Titelheldin lässt zu den Klängen von Beethovens letzter Klaviersonate Demütigungen des Fleischindustriellen Mauler über sich ergehen, der eine sexuelle Gegenleistung erwartet. Als sie nach dem Essen sagt: »Herr Mauler, ich muss mich jetzt um Sie kümmern«, hätten die anwesenden Opel-Arbeiter zu ihr hinauf gerufen: »Das is’ aber nich’ der richtige!« »Klingt nach wenig, ist aber unendlich viel und mutig, besonders für jemand, der noch nie Theater erlebt hat«, schreibt Kirchner.

Ans Schauspielhaus Bochum war er mit Claus Peymann gekommen, unter dem er zuvor...

Artikel-Länge: 2717 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €