Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
03.12.2019 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Zwangsläufig Dealer

US-Lebensmittelgewerkschaft fordert bessere Löhne und Arbeitsbedingungen in Cannabisindustrie

Gerrit Hoekman

Die Cannabisindustrie boomt wie keine andere in den USA. In zehn Bundesstaaten ist der Handel mit der weichen Droge inzwischen erlaubt. Mit Illinois kommt am 1. Januar 2020 ein elfter hinzu. Das Geschäft mit Marihuana ist eine wahre Goldgrube. Allerdings auf Kosten der Arbeiterrechte, doch das soll sich jetzt ändern.

Die Gewerkschaft United Food and Commercial Workers (UFCW) richtete vergangene Woche einen Rundbrief an die Gouverneure der Bundesstaaten New York, Connecticut, New Jersey, Rhode Island, Pennsylvania und Massachusetts, die in nächster Zeit ebenfalls Cannabis legalisieren wollen. Die Gewerkschaft schlägt darin ein sogenanntes Labor Peace Agreement (LPA) vor, ein Friedensabkommen zwischen Unternehmen und Belegschaft.

In dem LPA sollen überdurchschnittliche Löhne und gute Arbeitsbedingungen festgelegt werden. Und ausdrücklich das Recht, sich in einer Gewerkschaft zu organisieren – keine Selbstverständlichkeit in den USA. Im Gegenzug verzichten d...

Artikel-Länge: 3627 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €