Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
23.11.2019 / Thema / Seite 12

Ein Volk, ein Staat

Ende November 1989 trat Helmut Kohl mit einem »Zehn-Punkte-Programm« zur »Überwindung der Teilung Deutschlands« an die Öffentlichkeit. Die Vorbehalte des Kanzlers gegenüber einer raschen Wiedervereinigung waren bald vergessen

Jörg Roesler

Für gewöhnlich war die Vorstellung des Staatshaushalts für das kommende Jahr 1990 durch die Bundesregierung und dessen Diskussion im Parlament ein Routineakt. Aber in der zweiten Lesung am 28. November 1989 geschah etwas Besonderes: Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) legte zusätzlich ein »Zehn-Punkte-Programm zur Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas« vor. »Im Grunde war es ein Mehrstufenplan zur Wiedervereinigung«, kommentierte Kohl dieses Programm zehn Jahre später in seinen Memoiren. Bei seiner 1999 veröffentlichten Rückschau auf den Anschluss der DDR ging es ihm »um die Würdigung des klugen politischen Handelns in der Vergangenheit« – vor allem seines Handelns, versteht sich. Der Kanzler als Architekt der deutschen Einheit, klug und weitsichtig, anderen Politikern weit voraus – so wollte Kohl gesehen werden. »Nicht wenige erinnern sich an dieses wichtige historische Datum und sprechen von meiner weitsichtigen politischen Handlungsweise«, erfäh...

Artikel-Länge: 17743 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!