Gegründet 1947 Montag, 6. April 2020, Nr. 82
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
22.11.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Bis sie zurückgetreten sind!

In Bolivien fordern Bewohner der Andenstadt El Alto das Ende von Putschregierung und Repression. Viele Todesopfer

Björn Brunner und Araceli Gómez, La Paz

Seit mittlerweile zehn Tagen protestieren die Bewohner der bolivianischen Andenstadt El Alto gegen den rechten Putsch in ihrem Land und blockieren Zufahrtsstraßen zur Stadt sowie zur Nachbarstadt La Paz. Insbesondere die Blockade einer zentralen Verteilstation des staatlichen Erdöl- und Erdgasunternehmens YPFB in Senkata, einem Stadtteil von El Alto, zeigt ihre Wirkung. Die Versorgung mit Gas und Benzin ist in beiden Städten mittlerweile fast zum Erliegen gekommen. Der öffentliche Verkehr funktioniert nur noch stark eingeschränkt, vor den Tankstellen bilden sich endlose Autoschlangen. Es kommt zu Engpässen in der Lebensmittelproduktion, die Preise von Eiern, Fleisch und Brot sind schon um mehr als 30 Prozent gestiegen. Auch die Müllentsorgung wurde weitestgehend eingestellt, auf den Straßen bilden sich Müllberge.

Um die Versorgung der Städte wiederherzustellen, startete das Verteidigungsministerium der Putschregierung am 19. November eine Militäroperation...

Artikel-Länge: 10583 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!