Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. April 2020, Nr. 81
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
12.11.2019 / Titel / Seite 1

Solidarität mit Bolivien!

Evo Morales von Militär und Polizei zum Rücktritt gezwungen. Berlin und Brüssel billigen Staatsstreich

André Scheer

International ist der am Sonntag gewaltsam erzwungene Rücktritt des bolivianischen Präsidenten Evo Morales scharf verurteilt worden. Verantwortlich für den Staatsstreich seien »gewalttätige Zivilisten, Polizisten, die sich in die Kasernen zurückgezogen hatten, und die Passivität der Armee«, schrieb Argentiniens neugewählter Präsident Alberto Fernández am Montag morgen auf Twitter. Der erst am Freitag aus der Haft entlassene brasilianische Expräsident Luiz Inácio Lula da Silva bezeichnete es als »traurig«, dass die ökonomische Elite Lateinamerikas nicht in der Lage sei, »in Demokratie zusammenzuleben und die Ärmsten gesellschaftlich einzubeziehen«. Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel rief nach dem »gewaltsamen und feigen Putsch« die Welt auf, für das Leben und die Freiheit von Evo Morales auf die Straße zu gehen. In Großbritannien verurteilte Oppositionsführer Jeremy Corbyn den »Putsch gegen das bolivianische Volk«. Die russische Regierung zeigte sich in ein...

Artikel-Länge: 4573 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!