Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
06.11.2019 / Ausland / Seite 7

U-Bahn gestürmt wegen 2,75 Dollar

New Yorker protestieren gegen Polizeigewalt und Rassismus bei Fahrkartenkontrollen

Stephan Kimmerle, Seattle

Nicht nur in Chile, auch in New York entzünden sich Proteste am öffentlichen Nahverkehr. Am Samstag demonstrierten mehr als tausend Menschen gegen Polizeigewalt in den U-Bahnen. Organisiert wurde die Aktion im New Yorker Stadtteil Brooklyn laut dem Nachrichtenportal Gothamist von der Gruppe »Decolonize this Place«, die vor allem gegen Gentrifizierung aktiv ist. »Wie buchstabiert man rassistisch?« riefen Hunderte der Protestierenden, die nach der Demo über die Drehkreuze der Haltestelle »Hoyt-Schermerhorn« sprangen und die Station vorübergehend besetzten. Ihre Antwort: »N – Y – P – D«, das Kürzel der New Yorker Polizeibehörde, deren Beamte vermehrt auch in den Bahnen patrouillieren.

Im Juni hatte der Gouverneur des Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, angekündigt, 500 zusätzliche Polizisten einzustellen, um härter gegen Nichtzahler in Bussen und Bahnen vorzugehen. Alle Drehkreuze zu den U-Bahnen sollen zudem mit Überwachungskameras ausgestattet werden. Wa...

Artikel-Länge: 4003 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €