Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
29.04.2003 / Ansichten / Seite 3

Beschleunigte Landreform in Brasilien?

jW fragte João Pedro Stédile, Sprecher der brasilianischen Landlosenbewegung MST

Manuel Kellner

F: Sie haben zur Zeit des dritten Weltsozialforums in Porto Alegre erklärt, die MST plane eine neue Welle von Landbesetzungen.

Ich habe davon gesprochen, daß die Besetzungen eine Mobilisierungsform der Landlosen in Brasilien sind. Soziale Verbesserungen und die Ablösung des neoliberalen Wirtschaftsmodells hängen nicht allein vom Willen der Regierung unter unserem neuen linken Präsidenten Lula ab, sondern auch von einer aktiven Massenbewegung. Unsere Rolle als MST besteht darin, das Volk zu organisieren, damit es für die Landreform kämpft.

F: Es gibt Nachrichten, nach denen Brasiliens Großgrundbesitzer wieder bewaffnete Banden aufstellen. Was unternimmt die MST dagegen?

Die Großgrundbesitzer haben schon immer zur Gewalt gegriffen, um ihre Privilegien zu erhalten. Jedesmal, wenn sich die Landreform zu beschleunigen droht, organisieren sie ihre Milizen. Wir haben davor keine Angst. Wir wissen, daß es sich nur um eine kleine Minderheit handelt. Indem...





Artikel-Länge: 3985 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €