Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. Juni 2020, Nr. 128
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
29.04.2003 / Titel / Seite 1

Krieg gegen Sozialstaat

Pro und Kontra von Konjunkturforschern zu »Reformen« Schröders

Ralf Wurzbacher

Wer den Sozialstaat beseitigen will, muß den Untergang der deutschen Industrie beschwören. Der gestrige Montag war der Tag der Schwarzmaler: Zuerst präsentierte das Münchner Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung den monatlichen Geschäftsklimaindex – Gradmesser für die Gemütslage der Wirtschaftsbosse –, der mit 86,6 für Westdeutschland auf den niedrigsten Wert seit über einem Jahr abgeschmiert ist. Danach unkte Martin Kannegiesser, Chef des Unternehmerverbandes Gesamtmetall, von irgend etwas »zwischen Stagnation und homöopathischem Wachstum« für die deutsche Metall- und Elektroindustrie. In Bild prophezeite der sogenannte Wirtschaftsweise Jürgen Kromphardt ein Anwachsen des Arbeitslosenheeres auf über fünf Millionen im kommenden Winter. Und schließlich senkte auch noch Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) die Wachstumsprognose der Bundesregierung für das laufende Jahr von einst einem auf 0,75 Prozent, während internationale und hiesige »Konjunk...

Artikel-Länge: 4650 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €