Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
22.10.2019 / Ausland / Seite 7

Krisensitzung im Präsidentenpalast

Libanon: Massendemonstrationen erschüttern das Land. Regierung zieht Gesetzesvorhaben zurück

Gerrit Hoekman

Brennende Reifen, zerborstene Scheiben und vier zurückgetretene Minister: Die seit Donnerstag anhaltenden Massendemonstrationen im Libanon bringen die Regierung von Ministerpräsident Saad Hariri ins Wanken. Hunderttausende gingen am Sonntag in Beirut, Saida (Sidon), Baalbek, Tarablus (Tripoli) und Sur (Tyros) auf die Straße.

Auch am Montag dauerte der Protest unvermindert an. Ein Generalstreik legte weite Teile des Libanon lahm. Demonstranten versperrten mit Barrikaden die Hauptverkehrsadern, wie die größte Tageszeitung des Landes, An Nahar, im Liveticker meldete. Schon am Mittag sammelten sich demzufolge neue Demozüge.

Der konkrete Anlass: Die Regierung will eine Steuer auf alle Nachrichten erheben, die über Whats-App und über andere Anbieter versendet werden. Im Internetzeitalter kann das der berühmte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt. »Das Volk will den Sturz des Regimes«, hatten die Demonstranten am Sonntag skandiert und damit eine Paro...

Artikel-Länge: 3864 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €