Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
11.10.2019 / Ausland / Seite 7

Repression und Spaltung

Präsident Moreno geht brutal gegen Massenproteste in Ecuador vor. Indigene dementieren Teilnahme an Dialog mit Regierung

Frederic Schnatterer

Ecuadors Staatschef Lenín Moreno ist nach den Massendemonstrationen vom Mittwoch (Ortszeit) in die Hauptstadt zurückgekehrt. Am Nachmittag seien der Präsident, die Innenministerin María Paula Romo und der Verteidigungsminister Oswaldo Jarrín in Quito angekommen, um »Aktionen zur Wiederherstellung der Ordnung« zu überwachen, berichtete die regierungsnahe Tageszeitung El Telégrafo. Am Montag hatte Moreno angesichts der sich intensivierenden Proteste den Umzug der Regierung in die Hafenstadt Guayaquil verkündet, die als Hochburg der Rechten gilt.

Am Mittwoch vormittag hatte ein Generalstreik die Hauptstadt lahmgelegt. Medien sprachen von bis zu 100.000 Menschen, die sich allein in Quito am Ausstand beteiligten. Die Konföderation der Indigenen Völker (Conaie) demonstrierte mit bis zu 50.000 Teilnehmern im Stadtzentrum. Bei einem von Gewerkschaften, Studierenden und anderen Organisationen veranstalteten Zug kam es laut Medienberichten zu Auseinandersetzungen m...

Artikel-Länge: 3892 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!