Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
10.10.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Spalte und herrsche

Streit um EU-Austritt Großbritanniens: Politik und Medien in der BRD unterstützen schottische Separatisten

Jörg Kronauer

Im Streit mit Großbritannien um den »Brexit« greift Berlin auf die Instrumente seiner alten völkischen Außenpolitik zurück. Da demonstrieren Tausende in Schottland dafür, den Landesteil aus Großbritannien herauszulösen und einen eigenen Staat zu gründen? Das kommt den deutschen Eliten und ihren Medien gerade recht. Eine Abspaltung Schottlands würde die britische Regierung, die dann nur noch eine englische wäre, empfindlich schwächen; der deutschen Machtentfaltung in Europa stünde, so der machtpolitische Grundgedanke, ein starker Rivale weniger im Weg.

Berlin hat Erfahrung damit, fremde Staaten in Ethno-Bestandteile zu zerlegen. Die Bundesrepublik hat das nicht nur in Jugoslawien paradigmatisch vorexerziert. Sie hat auch im Westen Europas immer wieder Maßnahmen durchgesetzt, die völkisch definierten Minderheiten Vorteile verschafften. Ein gutes Beispiel dafür ist der langjährige hartnäckige Einsatz bundesdeutscher Stellen für ethnische Sonderrechte für die...

Artikel-Länge: 6909 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €