Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
30.09.2019 / Ansichten / Seite 8

Sabotage mit allen Mitteln

Washingtons Wirtschaftskrieg gegen China

Simon Zeise

Donald Trump schwimmen die Felle davon. Je näher die Präsidentschaftswahlen rücken, desto schlechter steht die US-Ökonomie da. Um zarte zwei Prozent wird das BIP des im Abstieg befindlichen Imperiums im dritten Quartal noch zulegen. Getragen wird der kleine Aufschwung vom Konsum der Superreichen. Laut einer Studie von Moody's Analytics sind in den Vereinigten Staaten die obersten zehn Prozent der Spitzenverdiener für rund die Hälfte der Konsumentenausgaben verantwortlich. Seit der Finanzkrise von 2007 habe sich ihr Anteil am Geldausgeben damit fast verdoppelt. Für Lohnabhängige bleibt wenig übrig. Die Investitionen der Industrieunternehmen stagnierten Mitte 2019 auf Vorjahresniveau, seit dem Zeitpunkt als sich der Handelskrieg mit China zu seinem (bisherigen) Höhepunkt ausgeweitet hatte. Erste Konzerne in für Trumps Wiederwahl existenziell wichtigen Bundesstaaten setzen Mitarbeiter vor die Tür.

Allerdings schert sich der US-Präsident traditionel...

Artikel-Länge: 2969 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €