Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
26.09.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Condor fliegt weiter

Bundesregierung rettet Airline mit 380-Millionen-Darlehen. Thomas Cook Deutschland folgt der Konzernmutter in die Insolvenz

Steffen Stierle

Zwei Tage nach der Pleite des britischen Reiseanbieters Thomas Cook ist klar, die deutsche Tochter Condor soll nach dem Willen der Bundesregierung mit einem 380-Millionen-Euro-Staatskredit am Leben gehalten werden. Die im hessischen Oberursel ansässige Thomas Cook GmbH hingegen meldete am Mittwoch Insolvenz an.

Das Condor-Paket wurde schnell geschnürt: War am Montag noch über ein Kreditvolumen von 200 Millionen Euro spekuliert werden, soll nun fast das Doppelte fließen, getragen zu gleichen Teilen vom Bund und dem Land Hessen, wo Condor seinen Sitz hat. Vergeben werden sollen die Mittel in Form eines vom Bund garantierten KfW-Darlehens. Die Laufzeit beträgt sechs Monate.

Es gehe um eine »Brückenfinanzierung für den Winter«, sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup am Mittwoch. Diese sei notwendig geworden, weil »unsere Liquidität für die saisonal bedingt schwächere Buchungsperiode von unserer insolventen Muttergesellschaft verbraucht wurde«. Auch Christine Behle...

Artikel-Länge: 4316 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €