Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
26.09.2019 / Inland / Seite 4

Gelungene Diskreditierung

Debatte nach »linkem« Brandanschlag auf Kabelschacht der Berliner S-Bahn

Markus Bernhardt

Die Berliner Polizei hält ein auf der Internetplattform Indymedia veröffentlichtes Schreiben, in dem sich eine Gruppierung mit dem Namen »Vulkangruppe Ok/Fridays for Future im Generalstreik« zu einem Montag morgen verübten Brandanschlag auf die S- und Regionalbahnstrecke im Berliner Ortsteil Karlshorst bekennt, für echt. Der Polizei zufolge waren in einem Kabelschacht zwischen den Bahnhöfen Karlshorst und Wuhlheide zwei Feuer gelegt worden. Der Anschlag legte pünktlich zum Auftakt des morgendlichen Berufspendelverkehrs Teile des Bahnnetzes im Osten Berlins lahm.

In ihrem Bekennerschreiben nehmen die Verfasser Bezug auf die Schülerinnen- und Schülerbewegung »Fridays for Future« und behaupten, Teil dieser Bewegung zu sein. »Wir unterstützen den ausgerufenen Generalstreik, weil wir die Sorgen um unsere Zukunft teilen. Wir haben uns für eine militante Aktion entschieden, weil ein Generalstreik auch mit den Mitteln der Sabotage zu unterstützen ist«, schreibt d...

Artikel-Länge: 3579 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €