Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
17.09.2019 / Inland / Seite 5

Forschen für den Krieg

Bundesregierung schweigt über Aktivitäten von Hochschulen für die Bundeswehr. Die Linke beklagt Einfluss des Militärs

Ralf Wurzbacher

In welchem Umfang machen Deutschlands Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen gemeinsame Sache mit der deutschen Armee? Das wollte die Bundestagsfraktion Die Linke mittels einer kleinen Anfrage bei der Bundesregierung in Erfahrung bringen. Antwort: Ja, es bestehen Allianzen, aber über Art und finanzielles Volumen wird nichts verraten. Dem Wunsch nach einer Offenlegung der fraglichen Projekte könne nicht entsprochen werden, weil dies »detaillierte Rückschlüsse auf vorhandene Fähigkeitslücken in bezug auf Verfahren und Ausrüstung der Bundeswehr« zulasse. Also beschränkt sich das Bundesverteidigungsministerium (BMVg) in seinen für die Öffentlichkeit bestimmten Ausführungen auf Nichtsagendes.

Aber ein bisschen drang doch nach draußen. Für das laufende Jahr bewege sich die Summe »mindestens im hohen zweistelligen Millionenbereich«, berichtete am Donnerstag Spiegel online. Demnach erhielten aktuell Universitäten und Fachhochschulen in neun Bun...

Artikel-Länge: 4125 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €