Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
11.09.2019 / Ansichten / Seite 8

18 Jahre Zerstörung

Afghanistan und der Westen

Jörg Kronauer

Der Krieg geht weiter: Soviel ist klar nach der Mitteilung von US-Präsident Donald Trump, die Verhandlungen mit den Taliban über ein Friedensabkommen für Afghanistan seien »tot«. Bereits am Wochenende konnten die Taliban verkünden, sie hätten einen Bezirk im Norden der Provinz Kundus eingenommen, in der einst die Bundeswehr ein Feldlager unterhielt. Am Dienstag folgte der nächste Bezirk, diesmal weiter östlich. Dass sie ohne weiteres zu größeren militärischen Operationen in der Lage sind, hatten die Islamisten zuletzt Ende August bewiesen, als sie urplötzlich größere Teile der Provinzhauptstadt Kundus eroberten. Zwar konnten sie sie nicht halten, doch die Warnung saß. Seien die USA nicht mehr zu Verhandlungen bereit, werde man eben weiterkämpfen, erklärte jetzt ein Taliban-Kommandeur trocken. Daran, dass die Milizionäre ihren Worten weitere Taten folgen lassen werden, besteht kaum ein Zweifel.

Man könnte...

Artikel-Länge: 2843 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €