Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Montag, 6. Juli 2020, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
11.09.2019 / Inland / Seite 2

»Es muss die letzte IAA gewesen sein«

Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main. Demonstrationen und Blockade für das Wochenende angekündigt. Ein Gespräch mit Marie Klee

Gitta Düperthal

Die Internationale Automobilausstellung, IAA, öffnet an diesem Donnerstag in Frankfurt am Main ihre Tore. Die Konzerne verweisen in dem Zusammenhang auf neue Elektromodelle und nennen sich »visionär«. Wieso steht uns dennoch ein großes Protestwochenende bevor?

Es ist lächerlich, wenn sich die Autokonzerne als »grün« darstellen. Deren Hauptziel ist einzig, immer mehr Autos zu verkaufen. Ein reiner Antriebswechsel, den die Industrie jetzt schönzureden versucht, ändert überhaupt nichts an den grundlegenden Problemen, die wir im Verkehrssektor haben. Selbst mit einem Umstellen auf Elektroautos ist nichts gewonnen. Wir haben in unseren Städten Verkehrstote: Entweder sind Menschen direkt in Verkehrsunfälle involviert, oder sie sterben auf lange Sicht daran, ständig Abgasen ausgesetzt zu sein.

Auch Elektroautos brauchen Energie zum Antrieb, sie nehmen der Allgemeinheit Platz weg. Außerdem ersetzen sie keine Pkw mit Verbrennungsmotor, sondern werden angeboten. Be...

Artikel-Länge: 4084 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.