Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
03.09.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Auf dem Trockenen

Tagebau Jänschwalde steht still, weil er Mooren das Wasser abgräbt. Beschäftigte mit ungewisser Zukunft

Ralf Wurzbacher

In Jänschwalde hat es sich ausgebaggert – vielleicht nur fürs erste, vielleicht auch für immer. Seit Sonntag, null Uhr, herrscht praktisch Stillstand im Braunkohletagebau, 15 Kilometer nordöstlich von Cottbus in Brandenburg. Am Freitag hatte das ansässige Verwaltungsgericht (VG) einen Antrag des Betreibers, der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG), abgelehnt, die Rohstoffausbeutung vorläufig auch ohne eine verpflichtende Umweltverträglichkeitsprüfung fortführen zu dürfen. Die Kohleförderung musste deshalb zum 1. September eingestellt werden und der Tagebau auf Anordnung des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) in den sogenannten Sicherheitsbetrieb gehen. Ob die betroffenen Kumpel ihre Arbeit »in zehn bis zwölf Wochen« wieder aufnehmen werden, wie die LEAG angekündigt hat, ist längst nicht ausgemacht.

Der Beschluss vom Freitag erging nach einer monatelangen juristischen Auseinandersetzung. Anfang Februar hatte die Deutsche Umwe...

Artikel-Länge: 4983 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.