Gegründet 1947 Freitag, 28. Februar 2020, Nr. 50
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
30.08.2019 / Inland / Seite 4

Athen hofft auf Reparationen

Griechenland und Polen wollen über Ausgleich für Zerstörungen durch deutsche Besatzer reden. Thema für deutsche Bundesregierung abgeschlossen

Griechenlands Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis will mit der Bundesregierung über Reparationen für Zerstörungen durch deutsche Besatzer im Zweiten Weltkrieg verhandeln. Nach seinem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin machte sich der konservative Regierungschef am Donnerstag die entsprechende Forderung der linken Vorgängerregierung zu eigen, die vor knapp fünf Monaten an die Bundesregierung gerichtet wurde. »Wir hoffen, dass es da eine positive Reaktion geben wird«, sagte Mitsotakis. Gleichzeitig bat er die Bundesregierung um Unterstützung für seinen Reformkurs und deutsche Unternehmen um Investitionen in seinem Land. Seine Regierung wolle viel weitreichendere Reformen als die von der EU auferlegten umsetzen. »Da brauchen wir die Deutschen an unserer Seite.« Er wolle mit Merkel Anfang kommenden Jahres ein »sehr ehrgeiziges Investitionsprogramm« mit Schwerpunkt Klimaschutz vorstellen. Mitsotakis hatte vor sieben Wochen nach dem Wah...

Artikel-Länge: 3360 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €