Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
29.08.2019 / Ausland / Seite 7

Bereit zur Zusammenarbeit

Auch in Bolivien brennen die Wälder. Präsident Morales für internationale Kooperation. Doch manche Nachbarn wollen nicht

André Scheer

Boliviens Präsident Evo Morales hat am Dienstag (Ortszeit) eine »ökologische Pause« für die besonders von den anhaltenden Waldbränden betroffene Region Chiquitania im Departamento Santa Cruz angeordnet. In den Gebieten, in denen das Feuer gewütet hat, ist bis auf weiteres der Verkauf von Grundstücken untersagt. Damit solle verhindert werden, dass die verbrannten Gebiete zu Spekulationsobjekten von Geschäftsleuten werden, sagte der Staatschef nach einer gemeinsamen Sitzung seines Notstandskabinetts sowie der Befehlshaber von Polizei und Militär in der Kleinstadt Roboré, die Medienberichten zufolge zeitweise von den Flammen eingeschlossen war. Man habe außerdem damit begonnen, einen umfassenden Plan für die Zeit nach den Bränden auszuarbeiten, um eine Wiederholung der Ereignisse zu verhindern und die verlorene Vegetation zurückgewinnen zu können.

Zugleich konnte er Fortschritte bei der Brandbekämpfung melden. Die Feuer im Nationalpark Otuquis im Südosten Bo...

Artikel-Länge: 3792 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €