Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
21.08.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Der Aufschwung kam nicht an

Wirtschaft in der BRD stärker gewachsen als gesellschaftlicher Wohlstand

Steffen Stierle

Deutschland steht am Rande der Rezession. Im vorangegangenen Aufschwung von 2014 bis 2017 ist die Wirtschaft pro Jahr um durchschnittlich 2,2 Prozent gewachsen. Der Zuwachs hat jedoch nur in begrenztem Umfang zu einem Wohlfahrtszuwachs für die Bevölkerung geführt. Das zeigt der am Dienstag veröffentlichte »Nationale Wohlfahrtsindex« (NWI), den ein Forscherteam im Auftrag des gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) entwickelt hat.

Demnach hat der Wohlstand während der Aufschwungphase durchschnittlich nur um 1,6 Prozent zugenommen und konnte somit nicht mit dem Wirtschaftswachstum Schritt halten. 2017 war die Lücke besonders groß: Die Wirtschaft wuchs um 2,2 Prozent, der Wohlstand nahm nur um 0,9 Prozent zu.

In der längeren Frist klafft eine noch deutlich größere Lücke. So war die Wirtschaft im Zeitra...

Artikel-Länge: 2632 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €