Gegründet 1947 Freitag, 24. Januar 2020, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
20.08.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Studie warnt vor »Brexit«-Folgen

Engpässe bei Lebensmittelversorgung und harte Grenze in Irland befürchtet

Eine Studie der Behörde »Cabinet Office«, die die britische Regierung berät, legt nahe, dass ein »harter Brexit« chaotische Zustände verursachen würde. Es sei mit Engpässen bei Lebensmitteln, Benzin und Medikamenten zu rechnen, berichtete die Sunday Times unter Berufung auf das Dokument namens »Operation Yellowhammer«. Zudem sei mit einer Blockade der Häfen und einer harten Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland zu rechnen, sollte Großbritannien ohne Abkommen aus der EU austreten. Lkw-Fahrer müssten wegen der Zollkontrollen mit Verzögerungen von bis zu zweieinhalb Tagen rechnen.

Das Büro von Premierminister Boris Johnson teilte mit, man nehme zu »durchgestochenen Dokumenten« keine Stellung. Wie der Guardian am Sonntag abend berichtete, macht Johnson ein feindseliges ehemaliges Regierungsmitglied für den Leak verantwortlich, das die anstehenden Gespräche des Premierministers hintertreiben wolle. Johnson trifft diese Woche unter anderem Bundeska...

Artikel-Länge: 3055 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €