Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
03.04.2003 / Ansichten / Seite 2

Warum unterstützen Schiiten nicht die USA?

jW sprach mit Safaa Mahmoud (Wien), Europavertreter des Obersten Rates des Islamischen Widerstands im Irak (SCIRI), der nach eigenem Bekunden größten schiitischen Oppositionsgruppe im Irak

Rüdiger Göbel

F: Wie bewerten Sie den bisherigen Verlauf der US-Invasion am Golf? Sind Sie überrascht vom anhaltenden Widerstand im Irak?

Wir sind nicht überrascht von der Entwicklung. Wir haben vor dem Krieg davor gewarnt, daß das irakische Regime seine Truppen und Partisanen in den Siedlungen in den Provinzen versteckt. Saddam Hussein hatte vorab mit einem Blutbad gedroht.

F: Mittlerweile sollen 6000 Freiwillige in den Irak gegangen sein, um an der Seite der irakischen Armee gegen die Invasionstruppen zu kämpfen. Warum unterstützt SCIRI seinerseits die Alliierten nicht aktiv?

Die Angaben über die Freiwilligen stimmen nicht. Das ist pure Propaganda Saddam Husseins. Es sind keine freiwilligen Kämpfer, sondern Söldner.

Der Vorsitzende des Obersten Rates des Islamischen Widerstandes im Irak, Ayatollah Muhammad Baqr Al Hakim, hat unsere Leute von Teheran aus zur Neutralität aufgerufen, weil die irakische Bevölkerung unsicher ist,...







Artikel-Länge: 2908 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €