Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
13.08.2019 / Inland / Seite 4

Politikwechsel fällt aus

Vor Wahl des »rot-grün-roten« Senats in Bremen: Gute Stimmung beim rechten Flügel der Linkspartei. Skeptische Töne aus Nachbarland Niedersachsen

Kristian Stemmler

In Bremen beginnt am Donnerstag etwas, was zumindest im Westen der Republik häufig noch immer als »Experiment mit ungewissem Ausgang« beschrieben wird. Mit der Wahl des Senats durch die Bürgerschaft will die erste Koalition von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der Partei Die Linke in einem westdeutschen Bundesland ihre Arbeit aufnehmen. Zuvor steht am heutigen Dienstag die Unterzeichnung des Koalitionsvertrages an. Zur ersten Sitzung nach der Sommerpause kommen die 84 Abgeordneten im Rathaus zusammen, weil das ebenfalls am zentralen Marktplatz liegende Bürgerschaftsgebäude seit Mitte Juli saniert wird. Das »rot-grün-rote« Bündnis hat mit 49 Abgeordneten eine relativ komfortable Mehrheit.

Rechtzeitig zum Start der Bremer Koalition nehmen Spekulationen über solche Dreierbündnisse auf Bundesebene Fahrt auf. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erklärte am Freitag in einem Interview mit der Passauer Neuen Presse, nach der nächsten Bundestagswahl sei dieses Koalit...

Artikel-Länge: 4707 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €