Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
12.08.2019 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Totrüstung

Zu jW vom 5.8.: »Jetzt also China«

Außenminister Heiko Maas plädiert für neue internationale Abrüstungsgespräche, bei denen China mit an den Tisch gehöre. Diese diplomatische Reaktion auf den Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag wird beim Sicherheitsberater Donald Trumps, John Bolton, offene Ohren finden. Der ausgewiesene Kriegstreiber hat den Ausstieg schon seit 1991 herbeigesehnt. Jörg Kronauer hat in dem Beitrag »Das wahre US-Ziel: Die Verteidigung Chinas neutralisieren« vom 4. Februar überzeugend dargelegt, warum. Ihn, Bolton, stören die Mittelstreckenraketen, die sich China als Nichtunterzeichner des INF-Vertrags angeschafft hat – als nahezu einziges Verteidigungsmittel gegen angreifende US-Kriegsschiffe. Er trachtete seither auf Abhilfe. Weil China dank der Raketen in der Lage ist, sich mit Aussicht auf Erfolg gegen ...

Artikel-Länge: 5920 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €