Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
08.08.2019 / Feuilleton / Seite 11

»Zum Streicheln der Seele«

Die Brandenburger SPD hat jetzt ihre eigene Historische Kommission

Matthias Krauß

Vor etwa zehn Jahren hat ein langjähriger SPD-Bundesvorsitzender in Brandenburgs Landeshauptstadt Potsdam erklärt, dass der Zusammenschluss von SPD und KPD 1946 zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in der damaligen sowjetischen Besatzungszone »keine Zwangsvereinigung« gewesen sei. Oskar Lafontaine war kein Vorsitzender und auch kein Mitglied der SPD mehr, als er dies tat. Der heutige Generalsekretär der brandenburgischen SPD, Erik Stohn, hat demgegenüber am vergangenen Donnerstag auf der »Zwangsvereinigung« bestanden. Er tat dies bei der Gründung der Geschichtskommission des Landesverbandes, die im Rathaus des Potsdamer Stadtteils Babelsberg erfolgte.

Hintergrund dieser Aktion ist die Abschaffung der Historischen Kommission beim SPD-Bundesvorstand, die noch von der damaligen Vorsitzenden Andrea Nahles veranlasst worden war. Offenbar schätzte sie es nicht, ihre aktu...

Artikel-Länge: 3330 Zeichen

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €