Gegründet 1947 Freitag, 28. Februar 2020, Nr. 50
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
08.08.2019 / Inland / Seite 5

Bildungselite geht eigene Wege

Großer Zulauf bei Privatschulen. Gewerkschaft warnt vor sozialer Spaltung

Steffen Stierle

Privat vor Staat – die beliebte Parole marktradikaler Politiker und Lobbyisten machen sich in Deutschland immer mehr Eltern zu eigen, wenn es um die Schulwahl geht. So haben Privatschulen laut einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Nachrichtenagentur dpa in fast allen Bundesländern großen Zulauf. Jeder elfte Schüler besucht demnach eine nichtöffentliche Bildungseinrichtung.

Besonders hoch ist der Anteil der Privatschüler in Bayern, wo im Schuljahr 2018/19 rund 146.000 Kinder und Jugendliche – 11,7 Prozent – eine der 625 Privatschulen besuchten. Der bayerische Lehrerverband argumentiert, viele wollten ihre Kinder vor den dort besonders leistungsorientierten öffentlichen Schulen bewahren. Zahlen aus Nordrhein-Westfalen zeigen derweil, dass der Privatschüleranteil bei Gymnasien mit 16,8 Prozent besonders hoch ist. Insgesamt besuchen in NRW 8,6 Prozent der Schüler eine private Lehranstalt.

Schon der Privatisierungsreport der Gewerkschaft Erziehung und...

Artikel-Länge: 3742 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €