Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
07.08.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Land zu verkaufen

Ukraine will Bodenmärkte für ausländische Investoren öffnen. Langjährige Forderung des Internationalen Währungsfonds vor Erfüllung

Reinhard Lauterbach

Der als Kandidat für den Posten des ukrainischen Ministerpräsidenten gehandelte Oleksij Gontscharuk hat eine Freigabe des Markts für Agrarflächen bis zum Jahresende in Aussicht gestellt. Gontscharuk, derzeit stellvertretender Leiter der Präsidialadministration in Kiew, sagte der Wirtschaftsagentur Bloomberg am 30. Juli, seine Behörde sehe sich unter Handlungsdruck. Wenn die Freigabe des landwirtschaftlichen Bodenmarkts nicht schnell passiere, werde es sehr schwierig, sie durchzusetzen.

Damit folgt Gontscharuk einer Lehre, die Niccolò Macchiavelli in seiner Schrift »Der Fürst« schon im 16. Jahrhundert formuliert hatte: Grausamkeiten, wenn sie schon notwendig seien, schnell nach der Machtübernahme zu begehen. Denn mit der Freigabe des Bodenmarkts würde sich Präsident Wolodimir Selenskij innenpolitisch keine Freunde machen. Etwa zwei Drittel der Ukrainer sind laut Umfragen gegen die Möglichkeit, ukrainisches Ackerland auch an Ausländer zu verkaufen. Doch dar...

Artikel-Länge: 4704 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €