Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
06.08.2019 / Inland / Seite 5

Monsanto sah rot

Chemiekonzern sammelte Informationen über frühere Umweltministerin Barbara Hendricks

Die frühere Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ist auf den Listen des US-Saatgutkonzerns Monsanto als Glyphosat-Kritikerin geführt worden und sollte entsprechend beeinflusst werden. Wie aus Dokumenten hervorgeht, wird Hendricks’ Haltung zu dem Unkrautvernichtungsmittel als »dagegen« beschrieben, sie sei aber »möglicherweise beeinflussbar« gewesen.

Monsanto stellt glyphosathaltige Produkte her, das US-Unternehmen gehört mittlerweile zum Bayer-Konzern. In den USA sind Tausende Klagen von Betroffenen anhängig, die ihre Krebserkrankungen auf Glyphosat zurückführen. Mehrfach wurde das Unternehmen zu hohen Strafzahlungen verurteilt.

Anfang Mai war in Frankreich bekanntgeworden, dass die PR-Agentur Fleishman Hillard im Auftrag von Monsanto geheime Listen mit Glyphosat-Kritikern führte. Französischen Medien zufolge wollte das Chemieunternehmen die Kritiker »erziehen«, besonders hartnäckige Gegner sogar »überwachen«. Weitere solcher Aufstellungen mit N...

Artikel-Länge: 3028 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €