Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
31.07.2019 / Ansichten / Seite 8

Abschalten, dann prüfen

EuGH-Urteil zur AKW-Laufzeitverlängerung

Hubertus Zdebel

Sie sind zwar rechtswidrig – aber die maroden belgischen Atommeiler Doel 1 und 2 dürfen mitsamt ihren enormen nuklearen Risiken trotzdem am Netz bleiben? Das ist bislang die Lesart des gestrigen Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Doch möglich ist auch: abschalten, dann prüfen.

Der Reihe nach: Positiv ist das Urteil, weil es feststellt, dass Umweltverträglichkeitsprüfungen vor Genehmigung einer Laufzeitverlängerung (bis zum Jahr 2025) hätten durchgeführt werden müssen, um eine umfassende Bewertung der damit verbundenen Sicherheitsrisiken vornehmen zu können.

Seit Jahren sind die belgischen Atomanlagen immer wieder wegen gravierender Mängel in den Schlagzeilen. Die Blöcke Doel 1 und 2 sind uralt und seit Mitte der 1970er Jahre in Betrieb.
Wegen Tausender Risse in den Reaktordruckbehältern von Doel 3 und Tihange 2 sorgen sich nicht nur die benachbarten Niederländer, sondern auch die Menschen in der Großregion Aachen. Im F...

Artikel-Länge: 2920 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €