Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 9. Dezember 2019, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
31.07.2019 / Inland / Seite 4

Nicht angezeigt

Rechtswidrige Polizeigewalt viel verbreiteter als statistisch ausgewiesen. Verschwindend geringe Fallzahl landet vor Gericht

Markus Bernhardt

Das Ausmaß an rechtswidriger Polizeigewalt in Deutschland ist offenbar deutlich größer als bisher angenommen. Am Montag strahlte die ARD eine Dokumentation mit dem Titel »Staatsgewalt – wenn Polizisten zu Tätern werden« aus. Wie das RBB-Magazin »Kontraste« und der Spiegel wenige Tage vor dem Sendetermin berichteten, kommt es jährlich zu etwa 12.000 Fällen von rechtswidriger Polizeigewalt.

Aktuell wird eine Untersuchung zum Thema »Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamte« unter der Leitung des Kriminologen Tobias Singelnstein an der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt. Die systematische Erhebung der Daten von Gewaltopfern, die im Januar dieses Jahres endete, wird derzeit ausgewertet. Über 1.000 Opfer von Polizeigewalt hatten sich an der Studie beteiligt. »Nach unseren bisherigen Befunden kann man davon ausgehen, dass das Dunkelfeld mehr als fünfmal so groß ist wie das Hellfeld, das wir in der Statistik sehen. Dies lässt sich unter anderem daraus schlie...

Artikel-Länge: 3492 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €