Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 10. Dezember 2019, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
18.07.2019 / Inland / Seite 5

Mehr Unabhängigkeit, weniger Prüfungen

Reform des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen: Kritik von Gewerkschaften

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) soll unabhängiger werden. Einen entsprechenden Gesetzesentwurf hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch ins Kabinett eingebracht.

Der MDK prüft Anträge von Versicherten für bestimmte Leistungen und erstellt Gutachten. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Einstufung von Pflegebedürftigen in die verschiedenen Pflegegrade. Es gibt immer wieder die Kritik, der MDK agiere quasi als verlängerter Arm der gesetzlichen Kassen. Zukünftig soll er keine Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen mehr sein, sondern als eigenständige Körperschaft des öffentlichen Rechts fungieren. Dann werden auch Vertreter von Patienten, Pflegebedürftigen und der Verbraucher sowie der Ärzteschaft im Verwaltungsrat vertreten sein. Aus dem Medizinische Dienst der Krankenkassen soll der Medizinische Dienst werden.

Außerdem soll mit dem Gesetz die Überprüfung von Krankenhausabrechnungen reformiert werden: Kliniken, die ordentlich ...

Artikel-Länge: 3498 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €