Gegründet 1947 Donnerstag, 26. November 2020, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
17.07.2019 / Ausland / Seite 6

Gegen das System

In Frankreich haben sich Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung verbündet. Politiker reagieren empört

Ina Sembdner

Am vergangenen Freitag hatte das französische Politestablishment einen willkommenen Anlass gefunden, seinem rechten Nationalstolz freien Lauf zu lassen. Rund 700 Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung (»Sans-papiers«) besetzten für mehrere Stunden das Pariser Panthéon – im Duktus der Empörten »wagten« sie es, die als Heiligtum betrachtete Ruhmeshalle zu »entweihen«. Begraben sind dort die Helden französischer Aufklärung wie Voltaire und Rousseau. Aufklären wollten auch die »Gilets noirs« (»Schwarzwesten«), wie sich die Bewegung in Anlehnung an die »Gelbwesten« nennt. In einer vor Ort verteilten Broschüre hieß es: »Wir sind gekommen, um euch zu sagen, dass die Devise Frankreichs gegenüber Ausländern Erniedrigung, Ausbeutung und Abschiebung ist. Jenes Frankreich, das dort gegen uns Krieg führt, unsere Rohstoffe plündert und gemeinsam für und mit unseren korrupten Staaten Entscheidungen trifft. Jenes Frankreich, das hier gegen uns Krieg führt.« 200....

Artikel-Länge: 2965 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €