Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
17.07.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Hemmschwelle sinkt in allen Branchen«

Technik im Dienste der Unternehmen: Ständige Erreichbarkeit bedroht Rechte von Beschäftigten im Urlaub. Ein Gespräch mit Thomas Steinhäuser

Gitta Düperthal

Für Beschäftigte tritt während der Urlaubszeit kein Erholungseffekt ein, wenn Unternehmer von ihnen verlangen, per Mail oder Handy für dienstliche Fragen erreichbar zu sein. Wie akut ist dieses Problem?

Aus der Tatsache zunehmender Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel leiten Unternehmer eine gewisse Erwartungshaltung ab. Dann heißt es: Der Beschäftigte möge doch bitte auch im Urlaub erreichbar sein, falls mal etwas sein sollte. Urlaub ist aber dazu gedacht, sich vom Arbeitsstress lösen zu können, um sich zu entspannen und auszuruhen. Permanente Hab-Acht-Stellung ist da nicht förderlich, sondern stellt eine Belastung dar. Deshalb betonen wir als Gewerkschafter ausdrücklich: Selbst wenn das Unternehmen die technischen Kommunikationsmittel zur Verfügung stellt, muss es das Recht geben, nicht erreichbar zu sein. Wir fordern die Beschäftigten auf, entsprechende Tablets und anderes zu Hause zu lassen. Urlaub ist Urlaub.

Fordern hauptsächlich Unternehmen ...

Artikel-Länge: 4093 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €